Mitglied werden
Suche
Vor Ort
Presse
Menü
Login
Menü schließen

Menü schließen

Sie sind hier:  Startseite  Presse  Bund der Steuerzahler M-V fordert Landta...

Bund der Steuerzahler M-V fordert Landtag zum Handeln auf

Bund der Steuerzahler Mecklenburg Vorpommern e. V. / Presseinformation 23.01.2020, Michaela Skott

"Firmen flüchten aus Gadebusch" so titelt die Schweriner Volkszeitung heute und beschreibt ein Problem, vor dem der Bund der Steuerzahler Mecklenburg-Vorpommern e.V. im Rahmen der Novellierung des Finanzausgleichsgeesetzes (FAG) gewarnt hat:

"Die Nivellierungshebesätze sind zu hoch. Sie liegen zum Teil erheblich über den tatsächlichen durchschnittlichen Hebesätzen. Insbesondere für kreisangehörige Kommunen, wie Gadebusch, entsteht auf diese Weise ein Zwang zur Anhebung der Gewerbesteuer. Gewerbetreibende wandern ab und die Kommune wird auch für Neuansiedlungen unattraktiv. Durch die Anhebung der Steuersätze steigen langfristig wiederum die fiktiv angesetzten  Steuersätze. Die so genannte Hebesatzspirale setzt ein. Noch ist das FAG nicht beschlossen. Der Bund der Steuerzahler M-V e.V. fordert den Landtag auf, hier die dringend notwendigen Anpassungen vorzunehmen."

 

V.i.S.d.P. : Diana Behr - Landesgeschäftsführerin -
Kontakt:

Michaela Skott
freie Pressereferentin 
Bund der Steuerzahler Mecklenburg-Vorpommern e.V.
 

+49 172 9023238

Am Markt 9
19055 Schwerin

Tel. : 03 85 - 55 74 290
Fax : 03 85 - 55 74 291

Web: www.steuerzahler.de

Mit Freunden teilen
VIP Pressebereich

Der VIP-Pressebereich bietet mehr! Hier erhalten Sie exklusive Stellungnahmen, Berechnungen und Grafiken.

Ihr Ansprechpartner

Hildegard Filz
Pressesprecherin

Hildegard Filz

Reinhardtstraße 52, 10117 Berlin 030 259396-37 h.filz@steuerzahler.de